Darum geht es im vierten Cori-Stein-Thriller

IMG_1411 (2)Um beim Verfassen meiner Thriller nicht aus den Augen zu verlieren, worum es in der Geschichte geht, das ist bei mehr als 500 Seiten und den entsprechenden Verwicklungen durchaus eine Gefahr, formuliere ich eine Art Buchbeschreibung, bevor ich mit dem Schreiben beginne. Beziehungsweise sogar bevor ich damit beginne, das Handlungsgerüst zu entwerfen.

Ich habe darüber bereits im Zusammenhang mit Eiskalt in Moskau gebloggt und auch bei Das Phönix-Vermächtnis.

Langer Rede kurzer Sinn: Hier ist meine Kurzbeschreibung des vierten Cori-Stein-Thrillers. Sie kann sich natürlich noch ändern, wenn mir andere, bessere Ideen kommen 😉

Ausgerechnet ihre Mutter, von der die junge Journalistin Cori Stein seit Langem entfremdet ist, bittet sie, einen mehr als 20 Jahre zurückliegenden Mord aufzuklären. Doch Cori hat ihre eigenen Gründe, die Wahrheit aufspüren zu wollen.

Hinweise, die der Verstorbene hinterlassen hat, führen sie über Wien nach Israel und weiter, tief in die Vergangenheit und zu brisanten Wirtschaftsverbrechen in der Gegenwart. Ihre Widersacher sind zu allem entschlossen. Plötzlich ist Cori des Mordes an einem israelischen Ex-Agenten verdächtigt.

Gejagt von Interpol, dem israelischen Mossad und einem unbekannten Gegner muss sie feststellen: Diese ihre persönlichste Recherche ist gleichzeitig ihre gefährlichste …

Ich recherchiere im Moment noch, möchte das Handlungsgerüst (die Outline) Anfang April entwerfen und dann ab etwa Mitte April schreiben. Wobei sich diese drei Schritte in  der Realität nicht so strikt voneinandertrennen lassen, so dass ich jetzt schon manchmal etwas schreibe, wenn mir eine Szene einfällt, und umgekehrt während des Schreibens erfahrungsgemäß immer mal wieder etwas nachsehen und Fakten checken muss.

CSThrillerSchrift (2)

***

Newsletter abonnieren und keine Neuigkeit verpassen
Mein Newsletter informiert Sie frühzeitig über neue Bücher, Preis-Aktionen und mehr. Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Cori Stein, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.