Rezensionen schreiben, lohnt sich das?

FragezeichenkleinerManche Leserinnen und Leser fragen sich vermutlich, ob und warum sie sich die Mühe machen sollen, z. B. bei Amazon eine Rezension zu schreiben.

Eine gute und ausführliche Antwort findet ihr in diesem Post Die sechs größten Irrtümer über Rezensionen. Kira Gembri, die Autorin des Beitrags, spricht mir voll aus dem Herzen. Ganz besonders mit Punkt 3 und mit diesem Satz „Rezensionen bewirken oft einen wunderbaren Motivationsschub.“

Zum Beweis hier zwei Passagen, die ich kürzlich auf meiner Facebookseite gepostet habe:

1.

Und dann macht das Autorenleben wieder Spaß, weil nämlich „Das Phönix-Vermächtnis“ die 2. 5-Sterne-Rezi bekommen hat 🙂 Hach, und dann weiß ich wieder, für wen ich mir die ganze Arbeit mache: für die Leser!

2.

… für Rezensenten: Ich lese jede Rezi und freue mich darüber. Nicht nur über die hoffentlich (vielen) Sterne, sondern auch weil ich es spannend finde zu erfahren, was euch Lesern wichtig ist, was euch gefällt (und auch was nicht). Schließlich schreibe ich ja nicht für die Schublade, sondern für meine Leser 🙂

Hier schließlich noch ein nettes Zitat zum Thema, das ich kürzlich gefunden habe.

Um die Frage der Überschrift zu beantworten: Ja, für uns Autoren lohnt es sich unbedingt, wenn ihr Rezensionen schreibt. Aus mehreren Gründen (s. o.). Ob es sich für euch lohnt, könnt nur ihr wissen. Aber vielleicht freut es euch, wenn ihr eure Lieblingsautorinnen und -autoren anfeuern und motivieren könnt und wenn ihr wisst, dass ihr unter Umständen durch eure Kommentare (zumindest ein wenig) beeinflusst, was und wie wir schreiben.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter für meine Leser veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.