Drei Quizfragen – Wer weiß es?

FragezeichenkleinerWeil vor Kurzem Das Phönix-Vermächtnis, mein zweiter Thriller, erschienen ist, gibt es heute drei Quizfragen. Die Lösungen finden sich im Buch – oder, für die weniger Geduldigen, am Ende dieses Posts.

So einen Buch-Launch soll man ja ordentlich feiern und ein Quiz mag doch jeder 🙂

Fangen wir an:

Frage 1:

Welches von diesen Ländern ist das am stärksten militarisierte?

  • USA
  • Afghanistan
  • Zypern

Frage 2:

Welches Land saß bei den Verhandlungen über die Unabhängigkeit Zyperns nicht mit am Tisch?

  • Zypern
  • Griechenland
  • Großbritannien

Frage 3:

In welchem EU-Mitgliedsstaat sind ca. 3 % des Landes Hoheitsgebiet eines anderen EU-Staats?

  • Großbritannien
  • Zypern
  • Spanien

Die Lösungen:

1. Zypern. Es ist laut einem aktuellen Bericht das am siebtstärksten militarisierte Land der Welt. Griechenland belegt übrigens den 10. Platz, Afghanistan und die USA sind unter den Top 10 gar nicht vertreten. In dem Bericht ist auch aufgeführt, welche Zahlen für die Bewertung herangezogen wurden. Außerdem dürfte es unabhängig davon in Zypern (pro Einwohner, von denen Zypern etwas mehr als 1 Million hat) wohl mit die meisten Soldaten geben: zyprische, griechische*, türkische*, britische* sowie die Truppen der UN. *Diese drei sind Garantiemächte (s. das Zitat unter 2.).

2. Zypern. „Dies und die veränderte strategische Lage ließen die britische Regierung einlenken. … 1959 veranlasste sie Griechen und Türken, sich in Zürich an einen Runden Tisch zu setzen und eine Lösung auszuhandeln.

Bei der bei den Gesprächen in Zürich und etwas später in London gefundenen Lösung handelte es sich jedoch um eine Scheinlösung, … Die Briten konnten weiterhin durch ihre Basen präsent bleiben; Griechenland und die Türkei wurden zusammen mit Großbritannien Garantiemächte des neuen unabhängigen Staates Zypern. Sie durften Truppenkontingente auf der Insel unterhalten. Für die Zyprioten, die an den Verhandlungen nicht beteiligt waren, hatten die Abkommen jedoch einige schwerwiegende Schönheitsfehler: Die Ergebnisse wurden ihnen oktroyiert …“ (Die Hervorhebungen stammen von mir. Zitiert aus: Historische Hintergründe des Zypernkonflikts.

3. Zypern. Und zwar s. o. unter 2.: „Die Briten[, die ehemaligen Kolonialherren,] konnten weiterhin durch ihre Basen präsent bleiben“ sowie z. B. „die unter britischer Staatshoheit stehenden Militärstützpunkte bei Akrotiri und Dhekelia (Zypern)“ lt. Website des Auswärtigen Amts.

Fläche dieser beiden Gebiete: 254 km² (s. hier), Fläche von Zypern ca. 9250 km² (einfach googlen), macht 2,75 %. Hinzu kommt der Gipfel des höchsten Berges der Insel, des Olympos. Ich finde es übrigens faszinierend, dass Websites wie diese und diese nicht erwähnen, dass die Briten die Spitze des Berges abgesperrt haben, dass man also nicht bis ganz hinauf wandern kann. Diese Website ist etwas direkter: „You can get a little higher by walking straight ahead up to the British Military camp gates where probably the guard will be happy to have a chat for five minutes. Walk back down the road …“.

Falls jemand Spanien gewählt hat wegen Gibraltar: Erstens ist die Lage dort insgesamt etwas anders. Vor allem hat Spanien aber eine Fläche von mehr als 500000 km² und Gibraltar umfasst gerade einmal knapp 7 km², also ganz grob 0,001 %.

Ich hoffe, dieses kleine Quiz hat euch Spaß gemacht. Vielleicht haben euch diese Fakten auch erstaunt. Ich fand jedenfalls, dass Zypern einen hervorragenden Schauplatz für einen Thriller abgeben würde. Wie ich diese Idee umgesetzt habe, könnt ihr in Das Phönix-Vermächtnis nachlesen.

DAS PHONIX-VERMACHTNIS - 500Newsletter abonnieren und keine Neuigkeit verpassen
Mein Newsletter informiert Sie  frühzeitig über neue Bücher, Preis-Aktionen und mehr. Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Cori Stein, Das Phönix-Vermächtnis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.