Zwei neue Kaha-Fischer-Bücher

kf3miro_webDer neue Kaha-Fischer-Krimi, den ich neulich angekündigt habe, ist fertig und erschienen.

Er trägt den Titel Wer tötete Miro? und darum geht’s:

Miro, ein junger Bulgare, wird am hellichten Tag in einer Straßenbahn erstochen und niemand kann den Täter oder die Täterin beschreiben. Der Mannheimer Kommissar Kaha Fischer und sein Kollege Chris Heim ahnen schnell, was das Motiv für die Tat sein könnte. Doch damit ist noch längst nicht klar, wer für den Tod des 15-Jährigen verantwortlich ist. Und er ist nicht der Einzige, der sich leichtsinnig in Gefahr begeben hat. Wird es Kaha und Chris gelingen, einen weiteren Mord zu verhindern und den Mörder von Miro zu entlarven?

Dieser Krimi umfasst knapp 20000 Wörter und ist als E-Book bei Amazon erhältlich. Wie jeder Band der Reihe bildet er eine abgeschlossene Geschichte und kann für sich allein stehen. Allerdings macht das Lesen vielleicht etwas mehr Spaß, wenn man den ersten Band (Rettende Engel) schon kennt.

DGudT800Das zweite Buch, das ich veröffentlicht habe, ist ein Sammelband der ersten drei Kaha-Fischer-Krimis: Die Geretteten und die Toten. Die Idee zu diesem Titel kam mir, weil – die Toten wegen Krimi, klar – das, was Kaha antreibt, ein ganz starkes Bedürfnis ist, Menschen zu retten. Ohne dass ihm selbst dies so recht bewusst ist. Sein Freund und Kollege Chris Heim jedoch spürt das und spricht es manchmal direkt oder indirekt an.

Außerdem gibt es noch einen ganz praktischen Grund für diesen relativ langen und ungewöhnlichen Titel. Titel sind in Deutschland nämlich geschützt und viele zieren schon ein anderes Buch. Das heißt, als Autorin muss ich mir schon etwas einfallen lassen. Leichter, etwas Nochniedagewesenes zu kreieren, wird es, wenn der Titel eine Kombination mit einem Namen o. Ä. darstellt (Miro, Phönix usw.).  Das war ein kleiner Einblick in die Autorenwerkstatt.

Das Cover hat Joleene Naylor entworfen und es zeigt Mannheim, wo die Kaha-Fischer-Krimis spielen. Ich finde, es passt sehr gut zu meinen Storys.

Warum überhaupt ein Sammelband? Hier schlüpfe ich in meine Rolle als (Selbst-)Verlegerin:

1. kann ich die Geschichten meinen Lesern so insgesamt günstiger anbieten und trotzdem auf meine Kosten kommen. (Amazon gibt mir ab einem Verkaufspreis von 2,99 € 70 % des Nettoerlöses, also 70 % von 2,99 € minus 19 % MWSt.) Bietet man Bücher für weniger Geld an, bekommt man nur 35 %.

2. möchte ich die Kaha-Fischer-Krimis mittelfristig gerne auch in gedruckter Form herausbringen. Bei Rettende Engel, der längsten Story, habe ich das bereits getan. Aber die anderen beiden Krimis, v. a. Lisa, Ben und Tim, sind allein für ein Printbuch doch etwas zu kurz.

Ich fasse zusammen: Bei den drei Geschichten in Die Geretteten und die Toten handelt es sich um Kurzromane von jeweils ganz grob 100 Seiten.

Der Sammelband umfasst die ersten drei Kaha-Fischer-Krimis:
Rettende Engel (Kaha-Fischer-Krimi 1)
Lisa, Ben und Tim (Kaha-Fischer-Krimi 2)
Wer tötete Miro? (Kaha-Fischer-Krimi 3)

Die Abonnenten meines Newsletters wissen das alles übrigens schon, denn wie versprochen gehören sie immer zu den Ersten, die Neuigkeiten erfahren 🙂

In diesem Monat habe ich also veröffentlicht:

Nicht schlecht, oder ? 🙂

Deshalb mache ich jetzt den Rest des Tages Pause. Vielleicht backe ich ein paar Weihnachtsplätzchen, lese ein Buch (und esse Weihnachtsplätzchen) …

bild2

***

Newsletter abonnieren und keine Neuigkeit verpassen
Mein Newsletter informiert Sie  frühzeitig über neue Bücher, Preis-Aktionen und mehr. Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kaha Fischer, Wer tötete Miro? veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.