Fotos von meiner Recherche für den dritten Kaha-Fischer-Krimi

Ich warte zurzeit darauf zu erfahren, was die Betaleser zu meinem neuen Cori-Stein-Thriller sagen. Eine von ihnen ist schon fertig – und schreibt u. a.: „Cori ist einfach unschlagbar, tolle Heldin.“ Natürlich hat sie auch einige Verbesserungsvorschläge, die ich mit denen der anderen abgleichen und dann umsetzen werde. Ich möchte ja wie immer das bestmögliche Buch veröffentlichen.

Doch bis ich am Thriller weiterarbeiten kann, bin ich keineswegs untätig. Ich habe mir nämlich das Manuskript meines dritten Kaha-Fischer-Krimis wieder vorgenommen, der etwa zur Hälfte fertig ist. (Die Fortschritte meiner aktuellen Projekte könnt ihr in der rechten Spalte verfolgen.)

Außerdem war ich gestern in Mannheim, dort spielen die Kaha-Fischer-Geschichten ja, um ein wenig zu recherchieren und einige Fotos zu machen.

IMG_1669Die Straßenbahnendstation Neuostheim ist ein Schauplatz der Story ebenso wie eine Straßenbahn der Linie 6:

IMG_1691In dieser geschieht nämlich ein Mord, und zwar in einer Sitzreihe wie der hier:

IMG_1707Was Kaha Fischer und seinem Kollegen Chris Heim bei ihren Ermittlungen hilft, ist dies:

IMG_1715Leider lässt sich der Täter so nicht identifizieren – das wäre ja auch zu einfach 😉

So weit mein kleiner Einblick in das Leben und die Arbeit einer Krimiautorin. Und jetzt muss ich weiterschreiben, damit das Buch fertig wird.

***

Übrigens: Ich verschenke ein E-Book mit einer Cori-Stein-Geschichte!

Melde dich an für meinen kostenlosen Newsletter und erhalte als Geschenk einen Kurzkrimi mit meiner Thrillerheldin Cori Stein, den Minithriller “Cherchez la femme” (als MOBI-, EPUB- oder PDF-Datei).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Cori Stein, Hintergrund, Kaha Fischer, Wer tötete Miro? veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.