Mein Besuch der Frankfurter Buchmesse 2015 in Bildern

Alle Jahre wieder … Wie es inzwischen Tradition ist, möchte ich hier von meinem diesjährigen Besuch der Frankfurter Buchmesse berichten. Etwas verspätet, aber ich hatte einen Thriller fertigzuschreiben 😉

Die Agora zwischen den Messehallen

Die Agora zwischen den Messehallen

Dieses Mal stand die Messe für mich ganz im Zeichen des Selfpublishings. Als begeisterte Indie-Autorin bin ich Gründungsmitglied des Selfpublisher-Verbandes. Für Freitag und Samstag hatte ich mich für je zwei Stunden Standdienst angemeldet. Daraus ergaben sich viele interessante Gespräche mit Besuchern, vor allem Autorinnen und Autoren, die sich über das Selfpublishing und unseren Verband informieren wollten.

Der Stand war aber auch Anlaufpunkt für viele KollegInnen, von denen ich manche bisher nur über Facebook und Ähnliches kannte – darunter auch verschiedene Krimiautoren (s. u.) Dass ich diese Menschen dort „live“ treffen kann, ist etwas, das ich an der Messe besonders liebe.

So sah der Messestand aus, als ich ihn am Freitag kurz nach neun Uhr geöffnet habe:

IMG_1604Und so etwas später:

IMG_1620Das Foto zeigt auch schon gleich die erste Krimiautorin: Ulrike Busch. Ihr neues Buch heißt Der Pfauenfedernmord. Hier ist sie auf einem Ausschnitt aus einem anderen Foto zu sehen:

IMG_1624 (3)Auch diese beiden traf ich an unserem Stand: Patrizia Prudenzi, eines ihrer Bücher ist der Thriller Böses mit Bösem vergelten, und Roland Kirsch, dessen Krimi den originellen Titel Kartoffelblues trägt.

IMG_1616Matthias Matting habe ich fotografiert, als er einen Vortrag über das Selfpublishing hielt. Er ist der Vorsitzende unseres Verbandes und von seinen vielen Büchern sind folgende für Krimileser besonders interessant: Beisha – GetötetSchöner Sterben – Kleine Mordkunde für Krimifans sowie Noch schöner Sterben – Mehr Mordkunde für Krimifans.

IMG_1618Zwei besonders erfolgreiche Kollegen haben mir freundlicherweise auf meine Fragen hin hilfreiche Tipps zum Marketing gegeben: erstens Catherine Shepherd (z. B. Der Puzzlemörder von Zons und, ganz neu, Krähenmutter). Hier ist sie bei einem Podiumsgespräch zu sehen:

IMG_1650 (2)Und zweitens Béla Bolten (z. B. Das Doktorspiel und Alibi für ein Todesspiel):

IMG_1653 (2)Apropos Marketing: von diesen drei Damen können die meisten eine Menge lernen. (Ich auch, deshalb habe ich die Veranstaltung mit ihnen besucht und gut zugehört.) Es handelt sich um die drei Liebesromanautorinnen Hannah Kaiser (Unverkäufliches Liebhaberstück), Poppy J. Anderson (Spiel ins Herz) und Emily Bold (Ein Tanz mit Mr. Grey: Wer hat eigentlich die Wassermelone getragen?) (auf den Fotos von links nach rechts).

IMG_1648 (2)IMG_1645 (2)Schließlich möchte ich euch auch ein Foto dieser wohlbekannten Krimiautorin (z. B. Ohne Skrupel: Ein Cori-Stein-Thriller) an unserem Messestand nicht vorenthalten 😉

IMG_1626 (5)Ich habe mich jedoch nicht nur in der so genannten Selfpublishing Area aufgehalten, sondern die Messe auch zur Fortbildung genutzt, und zwar am Stand der Deutschen Bundesbank. Thema: Falschgeld. Dort habe ich z. B. erfahren, dass der am häufigsten gefälschte Euro-Schein der Fünfziger ist. Hier ist einer:

IMG_1608Und hier ein falscher Zwanziger:

IMG_1607Auf dieser Website könnt ihr erfahren, wie man versucht, die Geldscheine fälschungssicher zu machen. Mir ist bei meinem Gespräch am Stand dort vor allem bewusst geworden, wie wenig ich im Alltag auf das Aussehen der Scheine achte. Mir eine Fälschung unterzujubeln, wäre vermutlich gar nicht so schwer – zumal manche ziemlich gut gemacht sind.

Wer wollte, konnte sich am Stand der Deutschen Bundesbank noch ein cooles Geschenk mitnehmen: geschredderte Geldscheine (hat nicht jeder). Ich habe natürlich sofort zugriffen 🙂

IMG_1663Und damit endet mein Fotobericht von der Frankfurter Buchmesse 2015.

Wenn ihr noch mehr sehen und lesen möchtet, empfehle ich meine Posts aus den Vorjahren:

Mein Besuch der Frankfurter Buchmesse 2014 in Bildern

Mein Besuch der Frankfurter Buchmesse in Bildern (2013)

Gestern auf der Buchmesse: CJ Lyons, Nele Neuhaus, jede Menge EBooks und eine Enttäuschung (2011)

***

Übrigens: Ich verschenke ein E-Book mit einer Cori-Stein-Geschichte!

Melde dich an für meinen kostenlosen Newsletter und erhalte als Geschenk einen Kurzkrimi mit meiner Thrillerheldin Cori Stein, den Minithriller “Cherchez la femme” (als MOBI-, EPUB- oder PDF-Datei).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Buchmesse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.