Wenn Krimiautorinnen in die Schweiz reisen

Vergangene Woche war ich in der Schweiz, genauer gesagt, in Schönried in der Nähe von Gstaad. Im Hotel Ermitage habe ich gemeinsam mit meinen Kolleginnen Tatjana Kruse (rechts im Bild) und Kathrin Heinrichs (in der Mitte) drei Lesungen gestaltet.

IMG_1029Am ersten Tag lasen wir aus unseren Krimis (ich habe mich für das erste Kapitel von Ohne Skrupel entschieden), am zweiten jeweils einen Kurzkrimi, der im Ermitage spielen sollte und den wir vor Ort geschrieben haben (mehr dazu im nächsten Post)  und am dritten Tag lasen Kathrin und ich bei einer Fackelwanderung kurze, zur nächtlichen Stimmung passende Krimis. (Ich habe dazu die etwas umgeschriebene zweite Hälfte meines Kurzkrimis Stalker gewählt.) Hier die Ankündigungen für die Hotelgäste:

IMG_0993 IMG_1016 IMG_0099

Für unsere ersten beiden Lesungen bot dieBibliothek ein schönes, stimmungsvolles Ambiente:

IMG_1024IMG_1026IMG_1005Und sonst? Es war nicht alles Arbeit, so viel sei verraten. Wir haben uns in der Schweizer Bergwelt und speziell im Ermitage sehr wohlgefühlt. Hier einige Imprssionen:

IMG_0962IMG_0966IMG_0096 vorspeise steinbeisser dessert

An Wetter wurde alles aufgeboten: Sonne, Schnee sowie Sonne plus Schnee

IMG_0959IMG_1022IMG_1030So also sieht es im Idealfall aus, wenn Krimiautorinnen reisen 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Lesungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.