Jetzt ebenfalls als Print-Buch: Der Kaha-Fischer-Krimi „Rettende Engel“

Yay! Auch meinen Kurzroman „Rettende Engel“ gibt es jetzt als gedrucktes Buch — für alle, die ihn sich gerne ins Regal stellen oder verschenken möchten. Oder die Print-Bücher einfach lieber mögen.

So sieht das Buch aus:

a) von vorn

IMG_0093b) von hinten

IMG_0095c) von der Seite

vonSeited) und von innen

von innenDie Vergleiche mit meinem Thriller „Ohne Skrupel“ in c) und d) zeigen, dass die Ausgabe von „Rettende Engel“ etwas kleiner und deutlich schmaler ist — ein Kurzroman eben. Letzteres hat mir außerdem erlaubt, die Schrift größer zu wählen, so dass „Rettende Engel“ für noch mehr Menschen gut lesbar ist.

Hier zur Erinnerung noch einmal die Beschreibung:

Eltern sollen für ihre Kinder sorgen und sie beschützen. Rena Karst hat das nicht getan. Wurde sie deshalb ermordet?

Kaha Fischer ermittelt im Mordfall Rena Karst, einer Frau, die ihre Kinder oft tagelang allein ließ. Wollte der Täter den Kindern helfen? Der Vater der Ermordeten ist Mitglied der „Rettenden Engel“, die sich militant für vernachlässigte Kinder einsetzen. Auch Sandra, eine engagierte Sozialarbeiterin, ist in den Fall verwickelt. Gleichzeitig ruft der 17-jährige Cem, der einen Penner getötet haben soll, in Kaha Erinnerungen an seine eigene schwierige Jugend wach – und an die Menschen, die damals seine „rettenden Engel“ waren.

Und hier die Leserstimmen von der Rückseite des Covers:

„packend von der ersten Seite an“
„beklemmend realistische Story“
„Die Charaktere … fühlen sich einfach ‚echt‘ an.“

Der Kaha-Fischer-Krimi „Rettende Engel“, als E-Book und ab jetzt auch als Print-Buch.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rettende Engel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.