Mein neuer Krimi „Rettende Engel“ – ein Zwischenbericht

RESoeben haben ich das 20.(!) Kapitel meines Krimis „Rettende Engel“ bei Wattpad gepostet. Zu Beginn des Projekts habe ich ja bereits einmal hier im Blog darüber geschrieben: Rettende Engel — wie mein neuer Krimi entsteht.

Dass gerade das 20. Kapitel erschienen ist, ist, denke ich, ein guter Anlass für einen Zwischenbericht. Ich bin selbst überrascht, dass das Schreiben so problemlos abläuft — zwar langsam, aber regelmäßig.

Und das ist, glaube ich, einer der Gründe dafür, dass ich so gut vorwärtskomme: die Gewohnheit. Es hat sich so eingespielt, dass ich jeden Sonntag ein neues Kapitel verfasse. Das heißt, ich müsste mich jetzt eher dazu zwingen, nicht zu schreiben als zu schreiben — weil ich so daran gewöhnt bin.

Der zweite Grund, warum es keine Verzögerungen gibt: Ich habe eine gut ausgearbeitete Outline, die teilweise sogar schon Dialoge enthält. Es ist auch für mich interessant zu erleben, wie sehr eine gute Vorbereitung das Schreiben beflügelt. Und es bleibt noch genug Gestaltungsspielraum, so dass es nicht langweilig wird.

Der dritte Grund, warum die Geschichte stetig anwächst, besteht darin, dass ich sie bei Wattpad veröffentliche: Inzwischen lesen offenbar schon mehrere Menschen die Fortsetzungen meines Krimis. (Um die 20? Das lässt sich nicht so genau sagen.) Es wäre doch a) zu peinlich, wenn ich es nicht schaffen würde, regelmäßig zu schreiben, und b) unfair diesen Lesern gegenüber, die Zeit und Interesse in die Story investiert haben. Ich muss sagen, gerade dies ist eine starke Motivation, weiterzumachen und mein Bestes zu geben.

Wobei ich nicht müde werde zu betonen, dass es sich um eine erste Fassung handelt. Das ist der Preis, den die Leser und die Autorin zahlen müssen, wenn der Schreibprozess live im Internet zu verfolgen ist. Mal sehen, ob ich die Überarbeitung auch im Netz abbilde (mit Google Drive vielleicht?) oder ob dies doch lieber im stillen Schreibkämmerlein geschehen soll.

Falls Sie wissen möchten, was es überhaupt mit meinem Krimi „Rettende Engel“ auf sich hat, hier eine kurze Beschreibung:

Kaha Fischer ermittelt im Mordfall Rena Karst, einer Frau, die ihre Kinder oft tagelang allein ließ. Wollte der Täter den Kindern helfen? Der Vater der Ermordeten ist Mitglied der „Rettenden Engel“, die sich militant für vernachlässigte Kinder einsetzen. Auch Sandra, eine engagierte Sozialarbeiterin, ist in den Fall verwickelt. Gleichzeitig ruft der 17-jährige Cem, der einen Penner getötet haben soll, in Kaha Erinnerungen an seine eigene schwierige Jugend wach – und an die Menschen, die damals seine „rettenden Engel“ waren.

Wie wär’s? Sehen wir uns bei Wattpad?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rettende Engel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.