Wenn eine Krimiautorin Bücher kauft

Wie die meisten Autoren lesen ich gern und viel — und oft einfach aus Spaß an der Freud. Manchmal jedoch dient die Lektüre der Recherche im engeren oder weiteren Sinn.

Das zeigt sich zum Beispiel, wenn es spezielle Sonderangebote bei Amazon gibt, wie zurzeit die so genannten Sommerschnäppchen: 300 englische eBooks je unter 2 €. Da kaufe ich gerne auch Bücher, von denen ich glaube, dass sie sich einmal für ein Krimiprojekt als nützlich erweisen oder in irgendeiner Art inspirierend sein könnten. S. meine Posts:

Welche Bücher eine Krimiautorin kauft

und

Was Krimiautoren lesen.

Und was habe ich heute erstanden?

1. Free Fall: A Sniper’s Story from Chechnya Ich denke der Titel macht schon klar, warum das Buch mich als Thrillerautorin interessiert. Leser von „Ohne Skrupel“ erinnern sich vielleicht außerdem, dass die Heldin, Cori Stein, früher einmal in Tschetschenien zu tun hatte. Wer weiß, vielleicht möchte ich ja mal ein Prequel schreiben …

2. She Left Me the Gun: My Mother’s Life Before Me Eine ungewöhnliche Mutter-Tochter-Beziehung. Vielleicht kann ich daraus etwas über die Psychologie des schwierigen Verhältnisses von Cori zu ihrer Mutter lernen? Zufällig habe ich gerade heute im Fitness-Studio den Podcast Writing Fiction: Bring Your Characters To Life With Roz Morris gehört. Darin erwähnen die beiden Autorinnen Joanna Penn und Roz Morris, dass sie gerne autobiographische Bücher lesen, um sich besser in ihre Charaktere hineinversetzen zu können. Das trifft auf mich auch zu. Ich liebe Bücher oder auch Artikel von und über Menschen aus allen möglichen Lebensbereichen und mit den unterschiedlichsten Schicksalen.

3. Drei Krimis von irischen Autoren.

Absolute Zero Cool,

Slaughter’s Hound (Harry Rigby Mystery),

I Hear the Sirens in the Street: Detective Sean Duffy 2.

Diese Bücher habe ich aus mehreren Gründen gewählt: 1. predige ich den Teilnehmern meiner Workshops immer: „Lesen Sie, was Sie schreiben wollen.“ In meinem Fall also Krimis. 2. standen die Krimis von Declan Burke schon länger auf meinem Wunschzettel, weil Leser sie unter anderem für ihren Witz und (schwarzen) Humor loben. Und Humor ist etwas, was ich als Leserin schätze und als Autorin immer wieder einzustreuen versuche. 3. lese ich gerade den ersten Sean Duffy-Krimi von Adrian McKinty, The Cold Cold Ground und er gefällt mir so gut, dass ich gleich unbesehen den zweiten Band gekauft habe. 4. und letztens spielen diese drei Bücher in Nordirland und Irland — wie ein Teil meines zweiten Cori Stein-Thrillers. Mancher mag sich fragen, wann der  endlich fertig wird. Was soll ich sagen: Es gibt eine Menge zu recherchieren, das Buch wird vermutlich wieder Thrillerlänge haben (ca. 500 Seiten) und ich muss ja nebenher auch noch meinen Lebensunterhalt verdienen 😉

4. Pago Pago Tango (Jungle Beat Mystery). Dieses Buch habe ich in erster Linie zu meinem Vergnügen gekauft. Um mich an ferne Gestade zu versetzen. (S. a. mein früherer Post Urlaubslektüre: Auf nach Hawaii.) Die Geschichte spielt auf Amerikanisch-Samoa und ich hätte nichts dagegen, dort einmal Urlaub zu machen. Beim Lesen werde ich davon träumen 😉 Außerdem gehört dieses Buch zu den vielen, die ich kaufe, weil die Autoren wissen, wovon sie schreiben. Entweder weil sie einen bestimmten, ungewöhnlichen Beruf ausüben oder weil sie, wie in diesem Fall, in der Gegend, über sie schreiben, leben oder gelebt haben.

So, jetzt wissen Sie, welche Sommerschnäppchen ich heute bestellt habe. Und da es alles E-Books sind, kann ich sofort anfangen, eines oder mehrere davon auf meinem Kindle zu lesen. Mal sehen, womit ich anfange …

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.