Wie Krimiautoren sich fortbilden

Am Montag habe ich an der éQuinoxe Master Class in Stuttgart teilgenommen, in der Laurie Hutzler ihre Emotional Toolbox erklärte oder genauer gesagt, wie Charaktereigenschaften sich nutzen lassen, um den Plot eines Films oder eines Romans zu entwerfen. Stichwort: Character Map.

Nützliche Erkenntnis für meinen zweiten Cori Stein-Thriller, an dem ich zurzeit arbeite: Ich habe entdeckt, dass Cori ein Power of Truth Character ist. Dazu schreibt Laurie Hutzler:

„A character driven by the Power of Truth is often the protagonist in mystery stories, mistaken identity stories, investigative stories and detective stories.“ (Check.)

Dieser Character sagt von sich selbst: „The worst thing that could happen is to discover someone I love or trust has betrayed me.“ (Check, wie jeder weiß, der OHNE SKRUPEL gelesen hat.)

Ich habe also instinktiv voll ins Schwarze getroffen, als ich dies zum Motto der Cori Stein-Thriller machte:

Wer die Wahrheit sucht, lebt gefährlich.

Das ist es ja, was Cori in ihrem Beruf als Journalistin tut. Sie will den Dingen auf den Grund gehen.

Ich habe mir natürlich gleich Lauries Buch The Power of Truth: Creating Characters who are Detectives, Secret Keepers, Skeptics and More gekauft, um mehr zu erfahren und mich beim Schreiben von Thriller Nr. 2 inspirieren zu lassen.

Wie Sie sehen, bilden auch Krimiautorinnen sich ständig fort.

Apropos Krimiautorin: Wen traf ich zu meiner Überraschung in Stuttgart? Meine Kollegin Anette Huesmann, die ebenfalls an der Master Class teilnahm.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Autorenleben, OhneSkrupel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.